Historie


1984   Eduard Hetzl entwickelt ein Lohnberechnungsprogramm auf “Sharp”-Pocketcomputer, welches in den folgenden Jahren insgesamt über 7.000 Mal verkauft werden sollte. Diese mobile Lösung ermöglicht bis dahin nicht bekannte Berechnungsmöglichkeiten, wie beispielsweise die “Netto-Brutto-Berechnung”. Zu den Kunden zählen auch die Prüfer der Finanzverwaltung und der Sozialversicherung. Der Vertrieb erfolgt über den Perlinger Verlag.

1987   Gründung der Firma “CPU Informatik GmbH” durch Eduard Hetzl.

1989   Die Geschäftsräumlichkeiten werden in den Unteren Stadtplatz 11, 6330 Kufstein verlegt.

1990   Entwicklung der Software für den Sharp “IQ Organizer”. Mehr als 900 Steuerberater verwenden diese mobilen Lösung zur Beratung ihrer Klienten.

1996   “Lohn Xpress”, die Windows-Version der Lohnberechnungssoftware wird freigegeben, und wird ein beliebtes Tool für Personalisten, Berater und Prüfer. Zudem verwendet eine steigende Anzahl von Lohnverrechnern das Produkt “Lohn Xpress” zur Erledigung der laufenden Lohnabrechnung.

1999   Übersiedlung in den neu erbauten Standort Kufstein, Untere Feldgasse 1. Kauf der Programmrechte an “Sieberer Lohn” und des dazugehörigen Kundenstocks (ca. 160 Kunden) von Josef Sieberer. “Sieberer Lohn” wird unter der Bezeichnung “S-Lohn” von CPU vertrieben und gewartet und in den folgenden Jahren von Entwicklern der Firma CPU im Leistungsumfang stark ausgebaut. Josef Sieberer erwirbt 30% der Geschäftsanteile an der Firma und wird neben Eduard Hetzl zum weiteren Geschäftsführer bestellt.

2000   CPU entwickelt Österreichs ersten Online Gehaltsrechner, den “Brutto-Netto-Rechner”. Josef Broukal stellt diese Neuheit im Österreichischen Fernsehen (ORF1) vor. Dadurch erhält der Rechner einen hohen Bekanntheitsgrad und wird in den folgenden Jahren millionenfach aufgerufen.

2006   “LohnXpress” wird im Rahmen der Neuausrichtung des Corporate Designs in “cpuLohn.xpress” und “S-Lohn” in cpulohn® umbenannt.

2009   CPU investiert verstärkt in den Geschäftszweig “Webservices” und “mobile Apps”. Namhafte Wirtschaftsverlage und Ministerien greifen auf Leistungen von CPU zurück.

2010   Josef Sieberer scheidet aus der Geschäftsführung aus. Manuel Hetzl, bereits seit 2003 im Unternehmen beschäftigt, tritt als Gesellschafter in die Firma ein und wird zum weiteren Geschäftsführer berufen. 60.000 Abrechnungen werden monatlich mit cpulohn® durchgeführt. CPU entwickelt ein maßgeschneidertes Software-Tool zum Datenaustausch zwischen Pensionskassen und SV-Trägern. Eine führende österreichische Pensionskasse setzt dieses Tool mit besten Ergebnissen ein.

2011   Start der Softwareentwicklung des Nachfolgeprodukts unter Microsoft Visual Studio.net.

2012   CPU übernimmt “Orlando Lohn” von der Firma BOS EDV GmbH & CoKG. Das Produkt Orlando Lohn wird nicht mehr fortgeführt und durch cpulohn® abgelöst. Josef Sieberer verkauft seine Geschäftsanteile an Eduard Hetzl. Damit befindet sich die Firma CPU Informatik GmbH wieder vollständig in Familienbesitz. Erweiterung der Büroräumlichkeiten für die Entwicklungsabteilung der Firma am bisherigen Firmenstandort.

2013   CPU übernimmt die Kunden von “Fox-Lohn”, dessen Fortführung eingestellt wurde. Inzwischen werden mehr als 100.000 Abrechnungen pro Monat mit cpulohn® abgewickelt.